Zentrale Raumdatenbank

Bild zu Zentrale Raumdatenbank (ZRDB)

Die von der Dienststelle Raumentwicklung, Wirtschaftsförderung und Geoinformation (rawi) verwalteten räumlichen und statistischen Daten stellen einen Wert von mehreren Millionen Franken dar. Um diese Daten den Nutzern zuverlässig, redundanzfrei und aktuell zur Verfügung zu stellen, betreibt der Kanton Luzern eine Zentrale Raumdatenbank (ZRDB). Die rawi stellt den Zugriff auf die ZRDB sicher. Es stehen folgende Zugriffsmöglichkeiten zur Verfügung:

Direkter Zugriff: Direkten Zugriff auf die Zentrale Raumdatenbank erhalten in der Regel kantonale Dienststellen. Benutzer haben die Wahl zwischen einer lokalen Installation der GIS-Software oder einer Anbindung an den GIS Terminal Server. Der Zugriff auf die Daten wird durch bedürfnisgerechte Schnittstellen erleichtert.

Web-Zugriff: Spezielle Webdienste erlauben den Zugriff auf fachgerecht aufbereitete Daten der ZRDB. Der Öffentlichkeit steht im Internet das Geoportal zur Verfügung. Die Online-Karten dienen den Benutzern vor allem als Informationssystem. Zusätzlich können Raumdaten in einem umfangreichen Datenkatalog gesucht und bestellt werden.

Geschäftsprozesse: Eine verstärkte Inwertsetzung von Raumdaten ist durch Verwendung innerhalb von Geschäftsprozessen möglich. Dazu werden auf spezielle Bedürfnisse ausgerichtete Fachapplikationen entwickelt. Dies können, je nach Anwendergruppe, auf der lokalen GIS-Software entwickelte Erweiterungen wie auch mit spezifischen Funktionen ergänzte Online-Karten sein.

Zugriffsarten auf die Zentrale Raumdatenbank (ZRDB):

Grafik zu Zugriffsarten auf die Zentrale Raumdatenbank (ZRDB)

Datenbankbasierte Datenhaltung

Die Geodaten der ZRDB werden in einer relationalen Datenbank gehalten. Die datenbankbasierte Datenhaltung des GIS Kanton Luzern unterscheidet grundsätzlich folgende Verwaltungstypen:

Schaufenster: Alle aktuellen Geodaten in einer SDE-Raumdatenbank. Schreibzugriff nur durch Systemverwalter. Alle produktiven Systeme haben lesenden Zugriff auf die Schaufenster-Datenbank.

Edit: Geodaten, die laufend bearbeitet werden. Schreibzugriff für alle berechtigten Benutzer. Die bearbeiteten Geodaten werden in einem definierten Rhythmus automatisiert von der Edit- in die Schaufenster-Datenbank geschrieben.

Work: Aus Sicherheitsgründen werden externe Geodaten immer zuerst in die Work-Datenbank geschrieben. Dabei erfolgen spezifische Datenchecks. Sind diese erfolgreich, können die Geodaten automatisiert in die Schaufenster-Datenbank geschrieben werden.

Test-Server: Die Schaufenster- und Edit-Datenbank werden für Testzwecke redundant auf einem Testserver gehalten.

Notfall-Server: Die Schaufenster- und Edit-Datenbank werden für die Vorbereitung eines Notfalls redundant auf einem Notfallserver gehalten.

Verwaltungstypen der Zentralen Raumdatenbank (ZRDB):

Grafik zu Verwaltungstypen der Zentralen Raumdatenbank (ZRDB)

Geodatenbank ArcSDE

ArcSDE der Firma ESRI ist ein Geodatenbankserver und wird in Kombination mit einer Oracle-Datenbank als wichtige Komponente der Zentralen Raumdatenbank (ZRDB) im Kanton Luzern eingesetzt. ArcSDE speichert Geodaten, indem es diese in den relationalen Strukturen einer leistungsfähigen Oracle-Datenbank speichert. Die Geodatenbank des GIS Kanton Luzern wird auf einem Server mit dem UNIX-Betriebssystem Solaris betrieben. Die Verwaltung von Geodaten in einer Geodatenbank bietet folgende Vorteile:

  • schneller Zugriff dank räumlicher Indexierung auch auf sehr grosse Datensätze (z.B. Vermessungsdaten oder Gefahrenkarten über das ganze Kantonsgebiet)
  • gleichzeitige Nutzung der Geodaten durch sehr viele Benutzer
  • gleichzeitige Nutzung der Geodaten durch alle produktiven Systeme
  • effiziente Verwaltung sehr grosser Datenbestände
  • Vermeidung von Redundanzen bei der Datenhaltung
  • jederzeit Zugriff auf alle aktuellen Geodaten

Aufbau der Software der Geodatenbank des Kantons Luzern:

Grafik zu Aufbau der Software der Geodatenbank des Kantons Luzern