Umwandlung Industriebrachen

Vogelperspektive Industriebranche

Industriebrachen im Sinne von nicht mehr oder nur noch gering genutzten Industriearealen sind im Originalzustand und ohne konkretes, marktfähiges Nutzungskonzept nur schwer weiterzuentwickeln bzw. verkäuflich. Erst wenn eine gewisse planerische (Erschliessung, Umzonung, Gestaltungsplan etc.), zeitliche (Effizienz, Planbarkeit etc.) und finanzielle (Altlasten, Bausubstanz etc.) Sicherheit gegeben ist, wird die Entwicklung von Brachflächen für Investoren / Arealentwickler und Eigentümer interessant. Mit einer gemeinsamen, vorausschauenden Planung der öffentlichen Hand und privaten Akteuren können die erforderlichen Verfahren effizienter abgewickelt, Entscheide breiter abgestützt und gegenseitige Rechte und Pflichten im Sinne einer höheren Sicherheit sowohl bei der Planung als auch Realisierung verbindlich vereinbart werden.

Partnerschaftliche Kooperation

Unter Federführung der Abteilung Raumplanung wird ein zeitlich beschränktes Projekt zur Revitalisierung von Industriebrachen im Kanton Luzern entwickelt. Die Geschäftsidee setzt sowohl bei den Vorleistungen zur Initiierung einer selbständigen Entwicklung, als auch der Koordination von Verfahren und der Kooperation von Behörden, Eigentümern, Investoren und anderen relevanten Akteuren an. Im Fokus steht die Entwicklung von Brachflächen im Kanton Luzern, die ohne planerischen, konzeptionellen, baulichen oder finanziellen Vorleistungen keine selbständige Entwicklung erfahren. Damit kann die raumplanerisch erwünschte Siedlungsentwicklung nach Innen unterstützt werden.

Projektmanagement

Unter der übergeordneten Leitung und Koordination eines Prozess- und Projektmanagers soll ein jeweils standortspezifisch zusammengesetztes Projektteam aus Experten sowie privaten und öffentlichen Akteuren breit abgestützte Lösungen für sinnvolle und attraktive Entwicklungen und damit verbunden auch Wertsteigerungen von Brachflächen erarbeiten. Die erbrachten Vorleistungen sollen den Wert des Grundstücks derart erhöhen, dass sie in einem angemessenen Verhältnis zur erwarteten künftigen Rendite stehen.